16.08.2015

Die Wette 6/55

Sonntag. Der Tag an dem wir normalerweise möglichst nichts tun, um Kraft für die nächste Woche zu tanken.
Heute allerdings bekamen wir Besuch aus Berlin. Zum grillen. Kinderlose Freunde. Dies bedeutet auf jeden Fall zwei Dinge:

  1. Die Bude muss aufgeräumt werden, denn die Chaostoleranz geht bei Kinderlosen noch mehr gen null als bei Familien bei denen alles immer beängstigend toll aussieht (leider ist es bei den meisten meiner Freunde so erschreckend ordentlich, dass ich mich an meine pingeligst aufgeräumte Studentenbude erinnere)
  2. Sie kommen eher, denn sie müssen quasi keine Pausen machen und glauben in aller Regel auch nicht, dass am Sonntag Morgen kein Puffer von 2 Stunden eingeplant werden muss.
Wer mich kennt, weiß, dass Wäsche mein großer Sargnagel ist - nicht das Waschen oder Trocknen - nein - selbst das Falten macht mir nix aus. Aber das Verräumen kann Tage dauern. Aber dies habe ich tatsächlich bezwungen.

Da der Berliner ihre Stadt in aller Regel für das Beste und Tollste halten was der Republik passieren kann, musste ich nicht einmal groß einkaufen, denn die Steaks wurden dry aged aus dem KaDeWe importiert (dass unser Metzger lt. Feinschmecker zu den Besten der Republik gehört, war von keinem Interesse) - lediglich für das Wetter und Beilagen (mit der Bitte um selbstgebackenes Brot) waren wir zuständig. Das mit dem Wetter hat sogar geklappt - in einem kleinen Zeitfenster konnten wir grillen - mit auf dem Tisch stehenden Sonnen- also Regenschirm dahinter. 


Es gab hervorragendes Baguette nach diesem Rezept von Ju, die bei Yvonne gastbuk. Dann noch ein leider etwas flüssiges Tomaten-Basilikum-Ketchup von CucinaCasalinga. Das Flüssige lag leider an dem hohen Wasssergehalt der hier erhätlichen Tomaten, der auch nach zwei Stunden kochen nicht nennenswert abnahm. Geschmacklich ist es aber astrein! Ein Erdbeerketchup aus der aktuellen Juni Essen & Trinken, welches geschmacklich vollkommen überzeugte, aber auch leider nicht so fest wurde, da 3:1 Gelix hier nicht aufzutreiben war und durch 2:1 ersetzt werden musste, überzeugte die Esser. Der Knaller aber war die Koriander-Chili-Butter aus der aktuellen Essen & Trinken. Diese auf dem warmen Baguette und dem Fleisch - ein Gedicht!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über konstruktive Kommentare