20.08.2015

Die Wette 10/55 - Die Verabredung

Es ist heutzutage ja wirklich höchstkomplex, wenn zwei Kinder beschließen, dass sie miteinander spielen wollen.

Als ICH Kind war lief es wie folgt:
15 Uhr an einem beliebigen Wochentag:
Mutter: "Kind, was hockst du noch im Haus? Raus mit dir bis zum Abendessen"
Ich zockelte raus und radelte durch den Kiez um zu sehen wer auch draußen spielte oder gezielt zu irgendwem mit dem ich in der Schule ausgemacht hatte, dass ich käme.

Beim großen Kind (7, 3. Klasse) läuft das Ganze inzwischen mehr oder minder autark, da er einen festen Kreis hat und man sich kennt und somit alles völlig unkompliziert ist. Die Kids informieren lediglich und gut isses.

Beim Kleinen (so wie auch damals beim Großen) lief es in der Kita:
Kind: "Ruf mal die und die an, ich will, dass das Kind kommt" und man dann kurz klärte wer wo wann Zeit hat und in der Kita Bescheid gab "Der XY nimmt morgen das Kind mit". Abends sammelte man entweder das Kind ein oder bekam es vorbeigebracht. Fertig. Aus.

Nun ist es der Kleine seit einer Woche in der Schule und erklärte mir bereits vorgestern, dass er sich mit dem XY zu verabreden gedächte. Meine Reaktion: Mach - aber vergiss nicht mir Bescheid zu sagen. Daraufhin ging es los.

Die andere Mutter (die mir schon beim ersten Kontakt als sehr besorgte Einzelkindmutter auffiel) wurde von ihrem Sohn über dessen Ansinnen informiert und dann ging es los.

Ich erhielt eine Email wo sich die Mutter sehr förmlich mit SIE und wer sie sei, wo sie wohne (mit Anschrift und Telefonnummern) und was ihr Begehr wäre vorstellte.
Meine Antwort: "Alles klar. Ich bin bereits informiert. Wir können dann und dann. Soll dein Kind zu mir oder meins zu dir"
Nächste Mail: "Das wäre ja alles sehr freundlich, aber man würde sich doch nicht so kennen und Schule wäre doch jetzt wirklich noch neu und so schnell und überhaupt, aber man könne an den oder den Tagen am Besten."
Meine Antwort: "Ok. Freitag passt. Zu euch oder zu uns?"
Ihre Antwort: "Da am Samstag dies und das und jenes und überhaupt das Leben kompliziert sei, wäre es doch ganz reizend, wenn das Kind der Liebe zu uns kommen könne, obwohl sie ehrlich gesagt am liebsten mitkäme, denn man würde sich doch nicht kennen und unsere Wohnsituation wäre doch völlig unklar und überhaupt möchte sie erstmal sehen wo ihr Kind denn so untergebracht ist"

Ich war zwischenzeitlich an der Schule um mein Kind einzusammeln und habe dem Team der OGS mitgeteilt, dass ich morgen das andere Kind mitnähme. Der Betreuer schmunzelte mich an (wir kennen uns schon durch K1 seit 2 Jahren) und meinte: Ja, ja. Die Mutter hätte sich bereits sehr ausführlich erkundigt wie das gehandhabt würde, wenn Kinder sich verabredeten und ob auch gewährleistet wäre, dass das eigene Kind nicht mit jedem Wildfremden fortgelassen würde und wie man das denn machen könne, weil ja nicht jeder auf dem "Darf abholen Zettel" stünde. Ich schmunzelte milde lächelnd zurück und sagte: "Na, da werdet ihr sicher noch einen Anruf bekommen und ich auch"

Es kam exakt so. Kaum zuhause bekam ich den erwarteten Anruf und musste allerlei Fragen beantworten. Selbst ob ich das Kind im Auto auch anschnallen würde und einen angepassten Sitz habe, wurde abgefragt. (Ihr Sohn würde hysterisch, wenn nicht alles optimal eingestellt sei) Meine Antwort, dass ich die Kids ausnahmsweise abholen würde, dies allerdings zu Fuß geschähe, schockierte sie geradezu. (Die Schule ist 800m zu Fuß und 3,5km zu Wagen entfernt). Weiterhin war sie völlig perplex als sie anfing mir zu erklären, wie das denn mit der OGS laufe, dass ich sagte, dass ich bereits mitgeteilt habe, dass ich ihr Goldstück morgen mitzunehmen gedächte und sie lediglich dem Anrufbeantworter dort mitteilen müsse, dass dem wirklich so wäre. Sie ruft aber lieber morgen früh an, wenn auch jemand da ist! Ihr wisst - so eine Maschine ist gefährlich!

Lange Rede - kurzer Sinn:
Morgen hat K2 Besuch und ich hoffe, dass das Kind nicht so kompliziert ist!

Kommentare:

  1. Wie jetzt? Noch keine Allergie-/Unverträglichkeitsliste übergeben? Keine verbotenen Worte, Spiele, Aktivitäten? Das geht doch so nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch erstaunt - aber nein - nichts erhalten! Das Kind ist sogar bester Laune wieder von dannen gezogen! :)

      Löschen
  2. oh wie sehr mich dieses Helikopterdasein nervt....
    du wärst meine Mama Nr. 1 für Spielverabredungen.... ;-)

    lieben Gruß
    Tine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über konstruktive Kommentare